Freitag, November 26, 2004

Models Moskau: Polina Kouklina

VOGUE.COM - Polina Kouklina: "Polina Kouklina wurde 1986 in Moskau geboren. Ihre Modelkarriere begann - wie so häufig – durch die Initiative ihrer besten Freundin. Die beiden Mädchen gingen zusammen zur Slava Zaisev Modenschau in Moskau, in der Hoffnung, dass Polinas Freundin durch den wohlgeplanten Auftritt entdeckt würde. Doch als sie zwei Stunden zu spät bei der Show eintrafen, wurde Polina selbst von einem russischen Modelscout angesprochen. Nur kurze Zeit später nahm die Londoner Agentur Take 2 Polina unter Vertrag."

Mittwoch, November 24, 2004

Deutsche Botschaft Moskau - ein hässliches Aushängeschild für Deutschland



Normalerweise müssen Deutsche das Konsulat der Deutschen Botschaft in Moskau nicht besuchen. Wer jedoch mit einer Russin verheiratet ist und die Zustände aus erster Hand erfährt wird schnell zu der Überzeugung gelangen, dass in Deutschland niemand herzlich willkommen ist.

Meinen ersten Besuch in dem hässlichen Betonklotz hatte ich vor einem Jahr hinter mich gebracht. Ich erinnere mich noch sehr deutlich, wie unfreundlich die Beamten schon damals zu mir und meiner Frau waren. Ich möchte gar nicht wissen, wie unfreundlich diese zu meiner Frau gewesen wären, wenn Sie allein, ohne meine Begleitung dort um ein Visa gebeten hätte.

Als ich heute im Konsulat der Deutschen Botschaft das Visa meiner Frau für Deutschland abholen wollte wurde ich genauso unfreundlich wie eh und jeh behandelt. Da die Beamten unerwarteterweise eine Gebühr von mir für das Visa meiner Frau velangten, sollte ich als erstes diese an der Kasse bezahlen. (Normalerweise ist das Visa für Ehefrauen kostenfrei) Das bezahlen der Gebühr wurde mir aber nicht erlaubt, da sich die Kasse innerhalb des gesperrten Bereichs der Botschaft befindet. Diesen darf man allerdings nur ohne Fotoapperat betreten.

Also fragt ich nach, ob es eine Möglichkeit zur Deponierung des Fotoapperates gäbe. Als Antwort erhielt ich in unfreundlichem Ton, dass ich den Fotoapperat doch einfach jemanden draußen auf der Straße in die Hand geben könne. Ich versuchte durch Hinweise auf die lange Anfahrtzeit und die berufsbedingte Unabkömmlichkeit meiner Frau auf ein umlenken des Beamten einzuwirken. Dieser sagte mir als Antwort, dass wenn meine Frau keine Zeit hat das Visa abzuholen Sie doch gar nicht erst nach Deutschland fahren brauche...

Dieses war mein dritter Besuch des Konsulats der Deutschen Botschaft in Moskau. Ich bin zutiefst über die Unfreundlichkeit der Beamten dieser Deutschen Vertretung erschüttert und aufgebracht. Es ist eine Schande für Deutschland.

Montag, November 22, 2004

Vladimir Vladimirovich

Vladimir Vladimirovich:
"Eines Tages rief Wladimir Wladimirowitsch Putin
seinen Assistenten Sergej Wladimirowitsch Jastrschembski an.
„Hör mal, Bratello,“ sagte Wladimir Wladimirowitsch.
„Liest du vladimir.vladimirovich.ru wirklich nicht, echt?“
„Also... ich...“ begann Sergej Wladimirowitsch seine
Verhaltensstrategie aufzubauen. „Na ja, wie soll ich sagen...
ich habe darüber gehört, natürlich... Und warum sind Sie
auf diesen Gedanken gekommen?“
“Im Fernsehen habe ich ‘s gesehen,“
antwortete Wladimir Wladimirowitsch."

Klischee Moskau: In Moskau fehlen Flirt-Gelegenheiten

Goslarsche Zeitung/Harzer Tageblatt - Artikel-Archiv: "Jahrzehntelang haben die Moskauer ihre Fähigkeiten zum Flirt in langen Schlangen vor der Bäckerei oder eingepfercht in der Metro verfeinert. Doch Warteschlangen gibt es nicht mehr, die jungen und erfolgreichen Russinnen und Russen von heute fahren Auto."

So ein Schwachsinn. Junge Moskauer fahren nach wie vor Metro. Wer Auto fährt muss über ausreichend Zeit verfügen und gute Nerven besitzen.

Klischee Moskau: Schneechaos in Moskau

Krone.at: "In der russischen Hauptstadt gelang es nach drei Tagen heftigen Schneefalls den 11 000 Räumfahrzeugen auch am Sonntag nicht, die Straßen frei zu schaufeln."

Hmm, diese Nachricht ist wohl eher dem Bereich "Schublade Moskau" zuzuordnen. Ja es hat geschneit. Mindestens 20 cm in den vergagenen 3 Tagen. Ein bisschen stuermisch war es auch, aber von einer Naturkatastrophe zu sprechen halte ich nun wirklich fuer stark uebertrieben.