Sowjetisches Design

Sputnik - Sowjet - Design

RIAN: Staubsauger, Uhren, Telefone: Alltägliche Gegenstände, wie sie Generationen von Russinnen und Russen tagein tagaus benutzten, haben die gewohnte häusliche Umgebung verlassen und sind in das neue Design-Museum in der Moskauer Manege schräg gegenüber vom Kreml umgezogen. Dort stehen sie für eine ganze Epoche Sowjetdesign. Und wer sich nicht so sehr für Industrie-Design interessiert, der findet hier eine Anlaufstelle für modernes Webdesign.

Weitere Infos: Moskauer Design Museum

Planetarium wieder offen

Interaktives Museum Lunarium

Moskauer Planetarium nach 17 Jahren wiedereröffnet

Nach 17-jähriger Schließung und einer 100 Millionen Euro teuren Renovierung hat die Raumfahrtnation Russland ihr berühmtes Planetarium in Moskau wiedereröffnet.

„Mit seiner interaktiven Einrichtung ist unser Haus jetzt ein Hochtechnologiekomplex“, sagte Generaldirektor Andrej Bordunow nach Angaben der Agentur Interfax.

Das 1929 eröffnete Planetarium simuliert heutzutage mit hilfe von Computern und Lasern den Sternenhimmel und Planetenbahnen.

Darüber hinaus ist auch eine Raumkapsel vom Typ „Wostok“, mit der vor 50 Jahren Juri Gagarin als erster Mensch ins Weltall geflogen war, zu bewundern.

Website des Planetariums: Большой Планетарий Москвы

Eisskulpturen Museum

Psychedelische Fantasy Eisskulptur

Eröffnung: Größtes Europäisches Eisskulpturen-Museum

Vor einigen Tagen wurde das neue Eisskulpturen-Museum im Pavillion 11 im Park Sokolniki eröffnet. Auf einer Ausstellungsfläche von 500 qm können Liebhaber dieses frostigen Kunsthandwerks ganzjährig vielfältige Ausstellungsstücke bewundern. Es gibt sogar einen nachgebauten Raum, in dem alle Gegenstände aus Eis modelliert sind. Schachmuster Boden, Bett, Tisch, Obst, Kamin, Kleiderständer, usw – alles aus Eis.

Insgesamt macht das Museum einen sehr schönen Eindruck. Jedoch gefallen mir die im Winter alljährlich stattfindenden Eisskulpturen-Festivals doch besser, da die Atmosphäre unter freiem Himmel etwas ganz besonders hat. Und den Kindern fehlt die zu einem Eispark gehörende Eisrutsche. Mein Sohn meinte jedenfalls: „Toll hier – aber viel zu klein.“

Weiter Informationen zu Eisskulpturen Museum:
Website des Eisskulpturen-Museums
Eintrittspreis: Erwachsene 300 Rubel, Kinder 200 Rubel
Öffnungszeiten: 11:00 bis 20:00 Uhr
Ort: Pavillion 11 im Sokolnikipark

Museum: Sowjetische Arcade Spielautomaten

Was auf den ersten Blick sehr ungewöhnlich erscheint, gehörte in der Sovjetunion zu Alltag. Arcade-Spielautomaten waren weit verbreitet und sehr beliebt.

Vor kurzem habe ich Informationen über das „Museum der sowjetischen Arcade Maschinen“ gefunden. Da ich in meiner Jugend selbst leidenschaftlicher Spieler war, interessieren mich diese Automaten bis heute.

Meine erste Begegnung mit Sowjetischen Spielautomaten hatte ich im GUM. Dort stand lange Zeit ein „Morskoi Boi“ (Seeschacht) vor einem Restaurant, an dem man kostenlos spielen konnte. Leider war er so beliebt, dass er diesem Ansturm nicht lange standhielt.

Wer sich ebenfalls für Arcade Spielautomaten aus vergangener Zeit interessiert, der ist hier richtig:

Museum der sowjetischen Arcade Maschinen
Moscow, Malaya Ordinka street, 23/5
Tel.: (8) 916 167-19-25
Öffnungszeiten: 13:00 – 20:00 Uhr

Vorgeschmack: Morskoi Boi (Flash-Game)

Kosmonauten-Museum in Moskau

Kosmonauten-Museum in Moskau

Zum Tag des Kosmonauten am 12. April wurde das seit 1981 bestehende Kosmonauten-Museum nach dreijährigem Totalumbau wiedereröffnet.

Ein Besuch ist allen Technikbegeisterten und Weltraumfans wärmstens zu empfehlen. Der Umfang an kosmischen Exponaten ist wahrscheinlich einmalig in der Welt.

Ich habe mir das Museum vor kurzem angeschaut und war einfch nur begeistert.

Dieses und weitere Bilder aus dem Kosmonauten-Museum könnt Ihr Euch in meiner Fotogalerie über Moskau anschauen.

Gunter Sachs in Moskau

Gunter Sachs - Fotograf und Sammler

Gunter Sachs – Fotograf und Sammler – Austellung in Moskau

guntersachs.ch: „Nach dem großartigen Erfolg seiner Retrospektive im Museum der bildenden Künste Leipzig, so Sachs weiter, dachte er eigentlich, daß dies seine letzte große Ausstellung gewesen sei…“

bild.de: „Es ist die bedeutendste Würdigung seines Lebenswerkes: Der legendäre Sammler und Künstler Gunter Sachs (76) präsentiert im prächtigen Tsaritsino Palast seine bislang größte Retrospektive…“

tsaritsyno.net: „Государственный музей-заповедник «Царицыно» при поддержке Департамента культуры Правительства г. Москвы, Московского Дома фотографии в рамках VI Московского Международного фестиваля «Мода и стиль в фотографии 2009» представляет выставку «Гунтер Закс-фотограф и коллекционер» 24 марта 2009г…“

Veranstaltungsdatum und Ort: 24. März – 7. Juni 2009, Tsaritsino